Berufliche Massnahmen

Um die Arbeitsfähigkeit und Vermittelbarkeit von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zu eruieren und ihre Chancen für eine erfolgreiche berufliche und soziale Eingliederung zu erhöhen, führen wir unterschiedliche berufliche Massnahmen durch:

  • AMA – arbeitsmarktlich-medizinische Abklärung
  • Potentialabklärung
  • Büroabklärung
  • Grundabklärung
  • Referenzerarbeitung

Ziel ist, unter Berücksichtigung von medizinischen, sozialen und beruflichen Aspekten eine möglichst objektive, unabhängige Beurteilung über die Motivation, das Sozial- und Arbeitsverhalten sowie die Leistungsfähigkeit zu machen. Je nach Massnahme werden die Ziele für jede Person individuell festgelegt. Zur Überprüfung dieser Ziele finden regelmässige Reflexions- und Standortgespräche zwischen den involvierten Stellen und Personen statt.

Anhand der festgestellten Ressourcen sollen Eingliederungsmöglichkeiten aufgezeigt und Einsatzgebiete gefunden werden, welche der Person in Abklärung am besten entsprechen, um im ersten Arbeitsmarkt vermittelt zu werden. Dazu dienen uns Einsätze im PC Bereich, in der Holzfertigung, Verpackung, Montage, in der Druckerei (Tampon-, Brand- und Digitaldruck) sowie im Transport- und Lagerbereich.

Auch auf die Eignungsabklärung von Personen für eine Umschulung als Betreuer/Arbeitsagoge sind wir spezialisiert.

AMA-arbeitsmarktlich-medizinische Abklärung

Zielgruppe

Menschen mit psychischen Erkrankungen oder anderen gesundheitlichen Defiziten, die ihre angestammte berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können und
auf eine sorgfältige Abklärung im Hinblick auf eine berufliche Neuausrichtung angewiesen sind.
Junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren, deren Anspruch auf eine Ausbildung geklärt werden muss.

Voraussetzung

  • Stabiler medizinischer Zustand
  • Vorhandene Restarbeitsfähigkeit
  • Pensum von 100% oder, wenn medizinisch begründet angepasst
  • Selbstständigkeit im Alltag
  • Kein akutes Suchtverhalten
  • Kostengutsprache durch IV oder andere Leistungsträger

Ort

BEWO (Wohnmöglichkeiten; Studio vorhanden)

Inhalt

  • Begleitung durch Fachärzte (somatisch, psychiatrisch, neuropsychologisch)
  • Begleitung und Unterstützung durch Fachpersonen
  • Diverse Testverfahren (VALPAR, ISK, HAMET, Berufseignungstest, Multicheck, etc.)
  • Klare Aussagen zur Arbeitsmotivation
  • Aufzeigen der vorhandenen Ressourcen
  • Eruieren eines Fähigkeitsprofils (Verweistätigkeiten)
  • Erstellung eines medizinischen Zumutbarkeitsprofils als Grundlage für die berufliche Eingliederung und/oder Rentenprüfung
  • Unterstützung und Begleitung für weiterführende Massnahmen

Dauer

  • 4 Wochen

Downloads
Massnahmekarte AMA
Broschüre AMA
 

Kontaktperson
Fritz Lüthi, Leitung Berufliche Massnahmen, Tel. 034 426 12 14

Potentialabklärung

Zielgruppe

Junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren, die Anspruch auf eine Ausbildung mit Unterstützung der IV haben, das Ausbildungsniveau und Berufsfeld aber
noch unklar sind.
Menschen mit psychischen Erkrankungen oder anderen gesundheitlichen Defiziten, die ihre angestammte berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können und
auf eine berufliche Neuausrichtung angewiesen sind.

Voraussetzung

  • Motivation zur beruflichen Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt
  • Arbeitspensum von mindestens 50%
  • Medizinische Zumutbarkeit ist geklärt
  • Kostengutsprache durch IV oder andere Leistungsträger

Ort

BEWO (bei einmonatiger Abklärungsdauer). Bei Dauer ab zwei Monaten auch in Firmen im ersten Arbeitsmarkt

Inhalt

  • Begleitung und Unterstützung durch Fachpersonen
  • Individuelle Zielfestlegung
  • Diverse Testverfahren (VALPAR, ISK, HAMET, Berufseignungs- und Interessentest, Multicheck etc.)
  • Abklären von fachlichen und persönlichen Kompetenzen in verschiedenen Bereiche
  • Objektive Beurteilung der vorhandenen Ressourcen und Potential betreffend der Ausbildung, Umschulung oder Vermittelbarkeit
  • Eruieren eines Fähigkeitsprofils für berufliche Zukunftsperspektive
  • Unterstützung und Begleitung für weitere Massnahmen

Dauer

  • Ab einem Monat

Downloads

Massnahmekarte Potentialabklärung

Kontaktperson
Fritz Lüthi, Leitung Berufliche Massnahmen, Tel. 034 426 12 14

Büroabklärung

Zielgruppe

Wir bieten Büroabklärungen für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die ihre berufliche Tätigkeit zurzeit nicht ausüben können und die Anspruch auf
Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung haben.

Voraussetzung

  • Motivation zur beruflichen Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt
  • Medizinische Zumutbarkeit ist geklärt
  • Arbeitspensum von mindestens 50%
  • Kostengutsprache durch Leistungsträger

Ort

BEWO (bei einmonatiger Abklärungsdauer) Bei Dauer ab zwei Monaten auch in Firmen im ersten Arbeitsmarkt

Inhalt

  • Begleitung und Unterstützung durch Fachpersonen
  • Abklären von fachlichen Kompetenzen sowie der Leistungsfähigkeit bei administrativen Tätigkeiten
  • Abklären von persönlichen Kompetenzen
  • Trainieren der MS-Office Programme
  • Vorbereitung der ECDL-Prüfungen Base und Standard

Dauer

  • Ab einem Monat

Downloads

Massnahmekarte Büroabklärung

Kontaktperson
Patricia Stampfli, Fachperson/Stv. Leiterin BM/AMA, Tel. 034 46 12 32

Grundabklärung

Zielgruppe

Menschen mit psychischen Erkrankungen oder anderen gesundheitlichen Defiziten, die ihre angestammte berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können.
Menschen, die bereits längere Zeit nicht mehr in den Arbeitsprozess integriert sind und / oder Anspruch auf Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung haben.

Voraussetzung

  • Motivation zur beruflichen Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt
  • Medizinische Zumutbarkeit ist geklärt
  • Arbeitspensum von mindestens 50%
  • Kostengutsprache durch IV oder andere Leistungsträger

Ort

BEWO sowie Firmen im ersten Arbeitsmarkt

Inhalt

  • Begleitung und Unterstützung durch Fachpersonen
  • Individuelle Zielfestlegung
  • Abklären von fachlichen und persönlichen Kompetenzen
  • Objektive Beurteilung der Vermittelbarkeit
  • Eruieren eines Fähigkeitsprofils für berufliche Zukunftsperspektiven
  • Externe Berufspraktika bei Arbeitgebern im ersten Arbeitsmarkt
  • Unterstützung und Begleitung für weitere Massnahmen

Dauer

  • Ein bis drei Monate

Downloads

Massnahmekarte Grundabklärung

Kontaktperson
Fritz Lüthi, Leitung Berufliche Massnahmen, Tel. 034 426 12 14

Referenzarbeiten

Zielgruppe

Menschen mit psychischen Erkrankungen oder anderen gesundheitlichen Defiziten, die ihre angestammte berufliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können.
Menschen, die Anspruch auf Unterstützung bei der beruflichen Eingliederung oder auf eine IV-Umschulung haben und bereits längere Zeit nicht mehr in den
Arbeitsprozess integriert sind.

Voraussetzung

  • Motivation zur beruflichen Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt
  • Medizinische Zumutbarkeit ist geklärt
  • Arbeitspensum von mindestens 50%
  • Kostengutsprache durch IV oder andere Leistungsträger

Ort

BEWO sowie Firmen im ersten Arbeitsmarkt

Inhalt

  • Begleitung und Unterstützung durch Fachpersonen
  • Individuelle Zielfestlegung
  • Überprüfen von fachlichen und persönlichen Kompetenzen
  • Erarbeiten von Referenzen in geeigneten Tätigkeitsgebieten
  • Überprüfen des Fähigkeitsprofils für die berufliche Zukunftsperspektive
  • Erhalt der Arbeitsmarktfähigkeit
  • Externe Berufspraktika bei Arbeitgebern im ersten Arbeitsmarkt
  • Objektive Beurteilung der Vermittelbarkeit
  • Erstellen des Bewerbungsdossier
  • Unterstützung und Begleitung bei weiteren Massnahmen zur beruflichen Eingliederung

Dauer

  • Ein bis drei Monate

Downloads

Massnahmekarte Referenzarbeit

Kontaktperson
Fritz Lüthi, Leitung Berufliche Massnahmen, Tel. 034 426 12 14


Kontakt
Fritz Lüthi
Leitung AMA /
Berufliche Massnahmen
Tel. 034 426 12 14
E-Mail senden