Ausgangslage

Die Genossenschaft BEWO betreibt die geschützte Werkstätte auf dem Coop-Areal in Oberburg. Die Genossenschaft entwickelte sich innerhalb von 30 Jahren von einem kleinen Holzfertigungsbetrieb zu einem Dienstleistungsbetrieb mit einer Verpackungs-, Montage- und Druckereiabteilung, einer Abteilung für berufliche Integration und einer Beschäftigungs- und Fördergruppe. Die Platzverhältnisse und Produktionsabläufe sowie die vorhandene Infrastruktur entsprechen teilweise nicht mehr den heutigen Bedürfnissen.

BEWO Liegenschaftsprojekt

Ein Weiterbetrieb am bisherigen Standort ohne umfassende und teure Eingriffe und Sanierungen wäre nicht möglich. Der geplante Standortwechsel innerhalb Oberburg kann mit dem Zeitpunkt des auslaufenden Mietvertrages koordiniert werden.

Die BEWO will ihren Standort in den OberburgPark verlegen und dafür zwei Gebäude kaufen. Das eine Gebäude soll saniert und umgebaut, das andere abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.